Christoph Baumann

Christoph Baumann, Klavier

Konzert-3_Christoph-Baumann-sw

Christoph Baumann ist Professor für Jazzpiano und Improvisation an der Hochschule für Musik Luzern.
Sein künstlerisches Schaffen pendelt zwischen den Polen: Improvisation-Komposition. Dabei bildet der Versuch, verschiedene musikalische Stilistiken in grössere dramaturgische Zusammenhänge einzubinden, eine Konstante. Seine musikalische Tätigkeit führte ihn als Leader oder Sidemen auf Tourneen und Festivals auf der ganzen Welt.
Er komponiert für verschiedenste Besetzungen, Film, Tanz, Theater und Hörspiel. Seine ganze musikalische Tätigkeit ist auf CD’s breit dokumentiert.

Wichtige Gruppen und Arbeiten:
Leitet(e) die Latin-Experimentalformation Mentalities, mit Hämi Hämmerli das Baumann-Hämmerli-Sextett, Hausquartett, mit Urs Blöchlinger die Grossformation Cadavre exquis und das Rezessionsorchester. Mit Jacques Siron arbeitet er in den Gruppen: Afro Garage, Nuit Balte und dem Septett Rouge, Frisé & Acide. Mit Mathias Baumann realisierte er das Projekt Symphonic Salsa und das Bigbandprojekt Kein schöner Land.
Mit Guy Krneta, Isa Wiss realisierte er aktuell  die Improsoap: Familienalbum.
Arbeitet(e) mit Formationen aus unterschiedlichen Stilbereichen wie: Les Passeurs d’ Instants, Omnibus, Nuevo Sabor, Picason, Swiss-Fusion, Bermuda Viereck, Orchestre National de Jazz de La France, La Marmite Infernale, Schweizer Schlagzeugensemble, No Secrets in the Family, Swiss Improvisers Orchestra, Hausquartett, Potage de Jour, Ton 3, Neal Davis Sextett, Pianoduo mit Anto Pett, Duo „Interzones“ mit Franziska Baumann.